multikulti heimatlos

Video abspielen

Projektleitung – Marina Koren
Assistenz – Nina Petkovic

Musikproduktion – Uros Petkovic
Regie/Dramaturgie – Veronika Glasunova
Schauspieltraining – Marina Koren
Rap – Jamal Amano
Choreografie – Dean Vitun
Film – Stefan Blahut 

mit Unterstützung von
Gangway e.V.
RomaTrial e.V.
Gefördert durch Projektfonds Berlin Kulturelle Bildung

Wo? – im JugendClub Feuerwache, Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin
Wann? – jeden Samstag von 11.00 Uhr – 13.00 Uhr 

Im Vordergrund des Projekts stehen Roma-Jugendliche mit ihren Erfahrungen zu den Themen Identität, kulturelle Heimat und Diskriminierung. Im Hintergrund stehen wir – ein projekterfahrenes Team (die meisten mit Migrationshintergrund) bestehend aus: Regie, Schauspielcoach, Musikproduzent, DJ, Rapper, Choreografen, Kameramann die Sozialarbeiter von Gangway e.V und das kreative Team von RomaTrial e.V.

Mittels schauspielerischer Improvisationsübungen, Tanz und Musik wollen wir uns in die o.g. Themengebiete vertiefen. Wir werden einander unsere Geschichten erzählen, uns über lustige und schmerzhafte Erfahrungen austauschen und darüber reflektieren. Wir werden lernen unsere Geschichten zu schreiben, sie in Musiktexte und/oder Bühnenstücke zu verwandeln. Es wird Text- , Tanz- und Musikproduktionsunterricht geben. Am Ende soll basierend auf den Geschichten und Reflektionen ein dokumentarisches Musiktheaterstück entstehen und vorgführt werden.

Der Untericht bzw. die Workshops werden teilweise 1x wöchentlich und teilweise in Blocks (in den Schulfehrien) statt finden. Da die meisten Jugendlichen vom Jugendclub Feuerwache und Gangway e.V. (Fridrichshain) kommen, wird der Hauptarbeitsort auch das Jugendclub sein. Das Projekt wird teilweise filmisch begleitet. So können sich die Jugendlichen entscheiden, ob sie auf das Medium Film bei ihrer Präsentation zugreifen möchten, oder diesen als Instrument für ihre Arbeit im kreativen Prozess verwenden wollen.

Hat die Nächstenliebe ein Herkunftsland? Ist Staatenlosigkeit ein Urteil? Gibt es ein Diplom für ein guter Mensch sein? Kann man Schmerzen tanzen? Und darf man sich trotz der Integration trotzdem behalten? Ziel des Projekts ist die Reise selbst.

© Copyright Kulturschafft 2019